Mittwoch, 25. November 2009

Mein erster Markt *** my first market


So, nun ist es vollbracht, bäumig hat den ersten Markt überlebt :-) . Es war eine gute Feuerprobe, um mal zu sehen, wie meine bescheidene Produktauswahl bei der "Landbevölkerung" ankommt. Ich hatte leider kaum noch Zeit (nebst Job) zu nähen. Der Regenschutz für den Fahrradkorb lief wie erwartet überhaupt nicht, da in der Gegend praktisch alle einen PKW haben und auch kurze Distanzen lieber mit dem Auto zurückgelegt werden. Zudem haben viele zwar ein Fahrrad, aber keinen Fahrradkorb ;-). In der Stadt sieht das dann wieder ganz anders aus, weshalb ich mich auch sehr auf den nächsten Nachtmarkt in Zürich freue.
Ansonsten hab ich mir noch ein paar Änderungen überlegt, die ich gerne am nächsten Marktstand umsetzen möchte.

***

I did it, bäumig survived the first market :-). Unfortunately I didn't have enough time to sew more articels but I am still happy with the sales. The raincoat for the bike basket was not really popular where I had the market...on the countryside everyone has a car or a bike with no basket. In the city it's a bit different. That's why I am looking forward to the next market in Zurich (http://www.nachtmarkt.ch).

Kommentare:

  1. Das verrückte ist ja, dass man auch mit viel Erfahrung nie genau weiß, warum ein Produkt läuft oder nicht. Letztes Jahr waren wir auf dem Tollwood in München. Es gab Tage da haben wir nur braune Leporellos verkauft, am nächsten Tag nur rote! An manchen Tagen nur die kleinen Sachen, wie Leporellos und Lavendelsäckchen. An anderen Tagen nur große Fotoalben und Puppen... Und immer war es so. Kaum hatten wir die schwer nachgefragten Skizzenbücher nachproduziert, wollte keiner mehr welche haben...
    Markt = Mysterium für mich!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt schräg...
    Als ob es Tagestrends gäbe ;-)

    Es ist scheinbar echt eine Kunst, den Markt zu kapieren und dann möglichst schnell zu reagieren. Da es mir mit ein paar Produkten auch so ging, hab ich entweder Stoffmuster von schon verkauften Produkten gezeigt und so konnten die Leute diese bei mir bestellen. Viele haben dann auch schon im Voraus bezahlt. Auf Vorrat produziere ich generell nicht, ich bin ja kein Fliessband. Leider hab ich auch viel zu wenig Zeit grossartig was vorzuproduzieren. Daher bin ich beim Markt auch recht ins Schleudern gekommen (hab extra 2 Wochen Urlaub genommen fürs Nähen). Aber ich bin sicher, dass die Kunden lieber ein tolles, mit Liebe und Musse gefertigtes Produkt haben und dafür auch ein paar Tage warten mögen, als ein im Stress dahingepflatschtes Stück Etwas mit Reissverschluss... :)

    AntwortenLöschen
  3. HEI EI EI....:-)

    dein stand sieht hübsch aus!! Bin schon mal auf den Nachtmarkt gespannt!!

    Ja das mit dem "was verkauf ich wohl" ist immer so eine sache! Ich machs ja wirklich nur aus "Spass" an der Sache und habe eigentlich prinzipiell nur einzelstücke.... teilweise weiss ich auch schon ganz genau wer mir das abkaufen wird, aber eben... morgen abend weiss ich dann mehr, was ich verkauft habe und was nicht! Gut ist, dass ich immer gleich weiss wemm ich es nachher verschenken kann :-)

    äs grüässli und mir läsed und gsend öis!!

    vo härzä - maya

    AntwortenLöschen