Mittwoch, 15. September 2010

Berlin is jros, wa?

Impressionen in Prenzlberg

Sizilianischer Brotsalat im La Mano Verde
http://www.lamanoverde.de/

Burger und Pommes im Yellow Sunshine
http://www.yellow-sunshine.de/

Stracciatella-Mousse im Viasko
http://www.viasko.de/

Party-Bällchen im Vego
http://www.vego-foodworld.de/

Tiramisù im Vego
http://www.vego-foodworld.de/

















Nach gut einer Woche Pause bin ich nun wieder zurück aus dem schönen Berlin. Ich war zum ersten Mal da und was soll ich sagen - ich bin tatsächlich verliebt. Das was ich in 6 Tagen sehen konnte, hat mir gefallen und ich fühlte mich von ersten Moment an wohl. Nur an die Berliner Schnauze musste ich mich erst kurz gewöhnen. Schweizer sind mit Kritik äusserst zurückhaltend und wenn doch mal kritisiert wird, dann überfreundlich und allzu höflich, dass auch ja niemand verletzt wird. Wie immer bei einer Städtereise musste ich natürlich das vegane Schlemmprogramm auskosten und wurde auch diesmal nicht enttäuscht....

Kommentare:

  1. Berlin ist soooo toll! Beneide dich um die (fast) ganze Woche da, ich schaffe irgendwie nie mehr als 3 Tage :(

    AntwortenLöschen
  2. Weil du sonst platzen würdest vom viel essen oder weil es zeitlich nie hinhaut?

    Unter 5 Tagen hätte ich gar nicht erst gebucht, da mir mehrmals gesagt wurde, dass das nicht reicht, um alles zu sehen. Und wir haben längst nicht alles gesehen. Das hat auch so mancheR BerlinerIn nicht einmal...

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Berliner Schnauze und Schweizer "wenn sie wänd so fründlich sieh", das sind wirklich zwei Welten und beide haben ihre guten und weniger guten Seiten.
    Hmm, Stracciatella-Mousse...
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe Berlin :-) Soooo eine schöne Stadt!!! da hast du dir aber ein hübsches souvenir mitgebracht!

    Liebs Grüessli
    jenny

    AntwortenLöschen
  5. Deine Schlemmertour durch Berlin sieht einfach nur super lecker aus.
    Das ist alles veganes Essen?
    Wahnsinn, hätte ich nie im Leben gedacht.

    Grüßle von Sandra und Bruno dem Wuff

    PS: Die schweizer Freundlichkeit finde ich auch immer sehr angenehm.

    AntwortenLöschen
  6. Bestätige: alles vegan :-)

    Ich hätte noch mehr Bilder, aber ich will ja nicht, dass auf meinem Blog überall Sabber-Flecken landen...

    Findste die Schweizer nicht etwas zu überfreundlich? Ich mein, es ist doch besser, man weiss gleich und ehrlich, woran man ist...

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich ehrlich bin ist es mir lieber so, wie es die Schweizer machen.

    Mir muss nicht jeder Fremde seine ehrliche Meinung ins Gesicht sagen. Grins.
    Im Prinzip lebt es sich doch einfacher und vor allem entspannter wenn ich sagen kann: "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß."

    Der allgemeine Umgang wäre doch oft viel entspannter, wenn nicht jeder immer gleich wegen jeder Kleinigkeit seine Meinung in die Öffentlichkeit trompeten würde.

    Ich denk da z.B. an die klassische Warteschlange im Supermarkt.
    Wenn da ein Kunde seine schlechte Laune weil es ihm zu langsam geht raus lässt, bekommen automatische die meisten anderen auch schlechte Laune.

    Mir reicht es vollkommen, wenn mein Freundeskreis offen und ehrlich zu mir ist, aber auch da finde ich macht der Ton die Musik.

    Grüßle von Sandra

    AntwortenLöschen
  8. Hi Sandra

    Also sooo schlimm war die Berliner Schnauze ja auch nicht, dass jeder einen gleich anpöbelt oder so. Es gab schon immer einen Grund, wenn so was kam. z.B. wenn wir hinten statt vorn in den Bus eingestiegen sind ohne die Fahrkarte zu zeigen. Aber als wir mal über den Ku-Damm gelatscht sind, war schon starker Tobak. Da haben sind zwei Fahrradfahrer beim Schieben leicht verheddert und dann meinte der eine zum Senioren "ey Alda, spinnste eigentlich? Bist ja alt genug um zu wissen, wie man ein Rad schiebt!!". Das fand ich dann doch unterste Schublade. Der Rentner hat keinen Pips gesagt. Mir würde da glaub auch nix mehr einfallen...

    glg
    corina

    AntwortenLöschen