Freitag, 22. April 2011

Rezept: veganer Osterfladen



Letztes Jahr gabs den Osterzopf, jetzt den Osterfladen. Er ist eigentlich die "Makro-Version" der beliebten "Oschterchüechli" und sehr simpel zuzubereiten. Legehennen und männliche Küken leiden fürs Eiergeschäft, insbesondere an Ostern, schon genug. Siehe Beitrag Kassensturz vom 19.4.11. Warum also nicht einfach mal die vegane Variante geniessen, die kein Tierleid in sich birgt...

Das leckere Rezept wurde von tif - Tier im Fokus zur Verfügung gestellt.

Die verwendete Springform hat einen Durchmesser von 24 cm.

Mürbeteig
► 200g Mehl
► 1 Prise Salz
► 125g kalte Margarine
► 2-3 EL Zucker (oder Puderzucker)
► etwas geriebene Zitronenschale

Füllung
► 4 dl Sojamilch
► 1 Prise Salz
► 4 EL Griess
► 50 g Margarine
► ½ Zitrone, Saft
► etwas geriebene Zitronenschale
► 3 EL Zucker
► 3 EL Sultaninen
► 3 EL gemahlene Mandeln
► 1 Pack Vanillezucker
► Evtl. etwas Zimt
► 1 TL Backpulver
► 3 EL Sojamehl*
► Ev. etwas Konfiture (aroma je nach Lust)
* im Reformhaus erhältlich

Und so wird's gemacht:
Ofen auf 220 Grad vorheizen.
Für den Mürbeteig: Mehl, Salz und Margarine in eine Schüssel geben; verreiben, bis die Masse gleichmässig fein ist. Zitronenschale zugeben, alles zusammenfügen und ca. 30 Minuten zugedeckt kühlstellen.
Für die Füllung: Sojamilch aufkochen und mit Salz würzen. Griess einrühren, auf kleiner Stufe ca. 10-20 Minuten kochen, ab und zu rühren. Margarine in noch warmem Griess schmelzen. Die restlichen Zutaten mischen, zugeben und gut vermischen.
Springform oder rundes Blech mit Margarine einfetten. 2/3 des Mürbeteigs auf den Boden der Form drücken; den Rest des Teigs an den Rand der Springform drücken, 3-4 cm hochziehen. Boden mit einer Gabel einstechen.
Ev. 2-3 EL Konfitüre auf dem Teigboden verteilen.
Die Füllung in die Form geben, glattstreichen. Falls der Mürbeteigrand die Füllung überragt, auf Niveau der Füllung runterdrücken.
Backen: In der unteren Hälfte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens 20-35 Minuten backen (je nach Ofen).
Auskühlen lassen und Puderzucker über den Fladen sieben.

Kommentare:

  1. Ich habe einen veganen Osterfladen gesucht und bin von deinem Rezept begeistert!! Werde es definitiv nachbacken! Vielen Dank :-) amy

    AntwortenLöschen
  2. liebe amy, das freut mich mega, dass dir das rezept gefällt. es ist aber, wie im post vermerkt, nicht mein rezept sondern das von tier-im-fokus :)
    ich hoffe, dass alle, die deinen osterfladen probieren dürfen, nicht genug davon kriegen können. wünsch dir schon jetzt schöne ostertage ()*v*() glg coro

    AntwortenLöschen