Mittwoch, 29. Dezember 2010

Rezept: vegane Laugengipfeli














Da ich Laugengipfel sehr mag, aber nirgends vegane Varianten gefunden habe (ok eine gäbe es, aber die Firma stellt diese nicht für den Endkunden her), hab ich mich nun halt selber ans Werk gemacht. Es ist eigentlich wie immer das Prinzip "KRV" (konventionelles Rezept veganisieren) und das hat bis jetzt stets gut geklappt. Man nimmt einfach ein x-beliebiges Rezept und ersetzt die unveganen Zutaten durch vegane.

Genug gelabert, hier ist also das Rezept für 8 Gipfel:

Teig:
300 g Mehl (ich hab Bio Halbweissmehl vom Coop genommen)
1 Pack bzw. 1 Würfel Hefe
15 ml Öl (ich hab Rapsöl genommen)
1 TL Salz
165 ml lauwarmes Wasser
1 fertiger Blätterteig aus dem Kühlregal (ich hab Bio-Blätterteig vom Coop)

Lauge:
1 Liter Wasser aufkochen und 3 EL Natron (Natriumhydrogencarbonat), gibts z.B. bei Coop bei den Backwaren

Als erstes Mehl, Hefe, Öl, Salz und Wasser in einen Topf geben und zu einem Teig mixen. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen. Währenddessen den Blätterteig ausrollen. Dann den ausgeruhten Teig auf die Grösse des Blätterteigs auswallen (muss nicht ganz genau sein). Nun legt man den Blätterteig auf den eigenen ausgewallten Teig und drückt beide etwas aneinander. Jetzt faltet man diesen "Doppelteig" zweimal in der Hälfte zusammen (wie ein Handtuch). Das Ganze jetzt wieder auswallen zu einem Rechteck, sodass man den Teig wieder zweimal falten kann wie vorher. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen. Jetzt wird der Teig zu einem runden Fladen gewallt (Durchmesser ca. 55 cm). Mit dem Pizzamesser kann man den Teig nun in gleichmässige Teile schneiden (wie bei einer Pizza halt). Nun macht man die Gipfeli, indem man den Teig von aussen bis zum Spitz hin rollt. Die fertig eingerollten Gipfeli legt man auf ein Blech mit Backpapier und lässt sie 30 Minuten gehen.

Für die Lauge nimmt man 1 Liter Wasser, kocht es auf und gibt 3 EL Natron hinein. Nun gibt man Gipfel für Gipfel (am besten mit einem Pfannenwender) in das Laugenbad und lässt ihn dort 1 Minute lang kochen. Dann mit dem Pfannenwender rausnehmen und über dem Laugenbad kurz abtropfen und dann auf ein Blech mit mehlbestäubtem Backpapier legen.

Ich habe die Gipfel bei Ober-/Unterhitze bei 210 ° für 20 Minuten gebacken.

Kommentare:

  1. tolle Rezepte hast du da und überhaupt deine Ideenreichtum.
    Werde das Spinat-Lasgne mal so ausprobieren.
    Auch wenn ich keine bin aber möchte ich gerne mehr umsteigen auf so was.
    Wünsch dir noch einen schönen Freitag
    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  2. Habe das Rezept heute ausprobiert - es ist sehr, sehr lecker, herzlichen Dank fürs Posten! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr zwei,
    ich freu mich sehr über eure Kommentare. Ihr habt mich daran erinnert, dass ich die Gipfeli unbedingt wiedermal backen sollte...

    @schöngeist for two: du bist keine Spinat-Lasagne? ;-)

    Liebe Grüsse,
    coro

    AntwortenLöschen
  4. Blätterteig enthält Butter, daher nicht vegan...

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt viele verschiedene Blätterteigsorten, darunter einige, die keine Butter enthalten. z.B. wie der von mir erwähnte von Coop. Auch im Reformaus/Bioladen gibt es vegane Varianten. Einfach die Zutaten durchlesen.... http://img.coopathome.ch/produkte/ganzgross/front/36/3685837xun.jpg

    AntwortenLöschen
  6. Zusammensetzung:
    Weissmehl (Weizen [Schweiz, Europa, Nordamerika]), Wasser, Palmöl (Südamerika), Invertzuckersirup, Ethanol, Kochsalz jodiert, Weizenstärke, Säuerungsmittel (E 330).
    Alle landwirtschaftlichen Zutaten stammen aus biologischem Anbau.

    AntwortenLöschen